Logo Sachverständige im Handwerk

Sachverständige im Handwerk Von der Handwerkskammer Düsseldorf öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Holz- und Bautenschutzgewerbe.

0211 - 408 000 9 Newsletter Facebook
Holzschädlinge Feuchteschutz Bautenschutz Holzschädlinge

Wasser- und Feuchteschäden

Aufgaben

Wasser- und Feuchtschäden

Als Sachverständiger und Gutachter untersuche ich für Versicherungen, Gerichte, Hausverwaltungen und natürlich auch private Auftraggeber Schäden an Gebäuden, die auf Wasser- und Feuchteeinwirkung zurückzuführen sind.

Ich berate Sie bei nassen Kellern, aufsteigender Feuchtigkeit im Mauerwerk und erarbeite Sanierungskonzepte. Nicht nur im Hinblick auf eine Schadens- und Ursachenbehebung, sondern auch bezüglich neuer gesetzlicher Vorschriften und Standards.

Gerne arbeite ich dabei mit Architekten und Handwerkern Ihrer Wahl oder bringe Sie mit zuverlässigen Partnern meines Netzwerkes zusammen. Hauptsache für eine professionelle Umsetzung Ihrer Pläne ist gesorgt. Deshalb ich übernehme für Sie auf Wunsch auch die Kontrolle einzelner Gewerke.


Prüfung von Feuchteschäden

Mit modernsten Mess- und Analyseverfahren nehme ich die Bausubstanz vom Keller bis zum Dach unter die Lupe. Die Ergebnisse werden gewissenhaft protokoliert und in Form eines verständlichen Untersuchungsberichtes dem Auftraggeber zur Verfügung gestellt.

Oft ist bei Wasserschäden große Eile geboten, um Schäden an der Konstruktion und biotische Schäden wie Schimmel oder den Befall mit holzzerstörenden Pilzen zu minimieren.


Ursachen von Feuchteschäden

Wasserschäden in Gebäuden

Wasserschäden in Gebäuden entstehen zumeist Rohrbrüche oder Überschwemmungen. Feuchteschäden an Gebäuden können durch Spritzwasser, Schlagregen, hygroskopische Feuchtigkeit aufgrund der Salzbelastung des Mauerwerks, falsche Lüftungs- und Heizungsgewohnheiten sowie durch kapillar aufsteigende Feuchtigkeit entstehen.

Besonders an älteren Bauten, denen es meist an Schutzvorrichtungen fehlt, entstehen zahlreiche Feuchteschäden durch die kapillar aufsteigende Feuchtigkeit. Allerdings können auch an Neubauten durch Baufehler erhebliche Schäden durch Feuchtigkeit entstehen.

Auswirkungen der Feuchtigkeit auf Baumaterialien: Feuchtigkeit führt durch das Herauslösen der Bindemittel aus den Baumaterialien zu Schäden im Mauerwerk. Durch Feuchtigkeit gelangen Salze ins Mauerwerk und/oder werden dort durch Feuchtigkeit transportiert.

Auswirkungen der Feuchtigkeit auf Baumaterialien

Kristallisieren Salze in Putz oder Mauerwerk aus oder um (Hydratation), können sie durch ihren Kristallisationsdruck bzw. Hydratationsdruck Schäden verursachen. Bestimmte Salze können Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen und schädigen so durch ihre Hygroskopizität Mauerwerk und Putze.

Durch Feuchtigkeit können ferner Pilzbefall, Moos- und Algenbewuchs sowie Schimmelbildung auftreten (Gesundheitsgefährdung der Bewohner). Kapillar aufsteigende Feuchtigkeit ist meist nur ein Symptom für Schadensursachen, die oft darin liegen, daß Dächer undicht und Regenrinnen und Fallrohre defekt oder verstopft oder nicht an die Kanalisation angeschlossen sind. Auch falsch verlegte Dränagen (z.B. fehlendes Gefälle, falsche Höhenlage des Dränrohrs, fehlende Sicker- bzw. Dränschicht) gehören dazu. Bauliche Veränderungen (z.B. Aufschütten des Außenniveaus oder das Einbringen einer Asphaltdecke bis ans Mauerwerk) bringen ebenfalls häufig Belastungen durch aufsteigende Feuchtigkeit mit sich.